Es ist geplant, dass Frau Königs am Donnerstag, 27.01.2022 wieder die Vertretung im Sekretariat übernimmt.


Die Klassen-Pool-Tests der Klassen 1a, 1c, 3a und 4a am heutigen Mittwoch, 26.01.2022 waren negativ.

 

Die Eltern der Klassen 1b, 2b und 2c werden gebeten, die Kinder morgen früh erst im Testzentrum testen zu lassen, bevor die Kinder zur Schule kommen. So kann dem Kind die Situation der positiven Testung in der Schule erspart werden, die eine Absonderung und Abholung zur Folge hat. Sie haben als Eltern somit auch mehr Plansicherheit.

Da viele Testzentren erst um 8.00 Uhr öffnen, möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben, dass die Kinder mit dem negativen Testergebnis etwas später zur Schule kommen. Bis 8.50 Uhr sollten aber alle Kinder in der Klasse sein, damit ab der 2. Stunde der Unterricht regulär stattfinden kann.

Alle Kinder die nicht im Testzentrum getestet werden, führen den Selbsttest in der Schule durch. Ist dieser positiv rufen wir Sie an und Sie müssen Ihr Kind bitte umgehend in der Schule abholen.

 

Die Kinder der Klassen 2b und 2c nehmen am Donnerstag regulär zusätzlich am Lollitest teil, da ein negativer Lolli-Test, nach Vorgabe des Ministeriums, die Voraussetzung für das Weglassen der Schnelltests bildet.


Liebe Eltern,

über die Pressemitteilung des Schulministeriums die sie auf der Ministeriumseite komplett nachlesen können, haben wir sie bereits informiert. Zusätzlich hat die Schulen auch eine verspätete Schulmail erreicht, die die neue Teststrategie noch einmal verdeutlicht.

Im Schulalltag wird dies folgendermaßen umgesetzt:

  • Die Lolli-Klassen-Polltests finden wie gewohnt im bekannten Testrhythmus (2x wöchentlich) statt. Es werden aber keine Einzeltests mehr abgenommen!
  • Sie erhalten als Eltern weiterhin die Information vom Labor per SMS/Mail, wenn der Lolli-Pool-Test positiv ist.
  • Über die negativen Pools informieren wir Sie wie gewohnt auf der Homepage.
  • Ist der Pool positiv, müssen die  Kinder mit einem Schnelltest getestet werden. Nur wenn das Testergebnis negativ ist, können die Kinder weiterhin am Unterricht teilnehmen.
  • Der Schnelltest wird täglich so lange wiederholt, bis der Klassen-Pool-Test wieder negativ ist.

Wir empfehlen allen Eltern, die Kinder im Fall eines positiven Klassenpools, am Morgen vor der Schule im Testzentrum testen zu lassen und das negative Testergebnis ausgedruckt mitzugeben.
So wird den Kindern die Testsituation in der Schule erspart und die Kinder können entspannt zur Schule kommen.

Sie als Eltern haben mehr Planungssicherheit, denn im Fall eines positiven Tests in der Schule müssen Sie Ihr Kind schnellstmöglichst abholen.
Da viele Testzentren erst um 8.00 Uhr öffnen, bieten wir Ihnen an, dass die Kinder nach dem erfolgten Test im Testzentrum mit dem negativen Testergebnis etwas später zur Schule kommen. Allerdings sollten alle Kinder um 8.50 Uhr in der Klasse angekommen sein, damit der Unterricht ab der 2. Stunde regulär stattfinden kann.

 

Die Kinder nehmen trotzdem an der Lolli-Pool-Testung teil, da ein negativer Pool, laut Vorgabe des Ministeriums, die Voraussetzung für die Einstellung der zusätzlichen Schnelltests ist.

 

Sollten Sie einen Test im Testzentrum machen, der positiv ist, muss sich Ihr Kind in Quarantäne begeben. Gleiches gilt für die Geschwisterkinder, da sie Kontaktpersonen im Bereich der Familie sind. Bitte informieren Sie die Klassenlehrerin umgehend über das positive Testergebnis.

 

Wir hoffen sehr auf die Unterstützung aller Eltern in dieser schwierigen, neuen Situation durch die Bereitschaft, die Kinder im Testzentrum testen zu lassen und bedanken uns schon im Vorfeld dafür.

Nur so kann auch die zusätzliche Ansteckungsgefahr, die durch die Testung in der Schule zwangsweise entsteht, für die Kinder und damit auch für die Familien verhindert werden.

 

Wir werden deshalb ab Montag einen Notstundenplan erstellen, der mit dem Halbjahreswechsel ab 31.01.2022 gültig wird und auf die aktuelle Situation anpassen ist. Dieser Stundenplan gilt so lange, bis sich die pandemische Situation entspannt und wieder alle Fächer (Schwimmen, Religion in gemischten Lerngruppe etc.) stattfinden können.

Somit kann auch ein späterer Unterrichtsbeginn ausgeglichen werden, ohne Auswirkungen auf den Lernfortschritt der Kinder.

 

Mit freundlichen Grüßen im Namen des Lehrerkollegiums

 

M. Haverkamp und C. Siefert

       (Schulleitungsteam)

 

Letzte Änderung am 27.01.2022 um 11.30 Uhr


Testrhythmus für die Lolli-Tests vom 24.01.2022 bis 28.01.2022 (Umstellung aus organisatorischen Gründen)

Am Montag und Mittwoch werden die Klassen 1a, 1b, 1c, 3a und 4a getestet.

Am Dienstag und Donnerstag werden die Klassen 2a, 2b, 2c, 3b und 4b getestet.


Liebe Eltern,

am Freitag, 14.01.2022 haben wir die folgende Information zu den neuen Quarantäne- und Isolationsregelungen in Düsseldorf bekommen:

"Nach dem Beschluss des Krisenstabs vom 12.01.2022 setzt die Landeshauptstadt Düsseldorf seit Donnerstag, 13. Januar die Bund-Länder-Beschlüsse vom 7. Januar in Bezug auf die Quarantänedauer, die Möglichkeiten der Freitestung sowie die Priorisierung der Kontaktpersonennachverfolgung um.
Quarantäne- und Isolationsregelungen sowie Freitestung
Allgemein gilt eine Quarantänedauer von 10 Tagen für positiv getestete Personen, ungeimpfte Haushaltsmitglieder und ungeimpfte enge Kontaktpersonen. Dabei können sich Indexfälle und Kontaktpersonen mittels Schnelltest nach 7 Tagen freitesten lassen.
Priorisierung im Rahmen der Kontaktpersonennachverfolgung
Entsprechend der Maßgabe des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) werden im Rahmen der Kontaktpersonennachverfolgung die Priorisierungskriterien des Robert Koch-Institutes (RKI) berücksichtigt. Der Fokus richtet sich hier auf ungeimpften, vulnerablen Gruppen. Alle anderen Kontaktpersonen sollen vom Indexfall informiert werden und sich bestmöglich absondern und testen (keine Quarantäne).
Der Bereich KiTa/Schule zählt daher nicht zu den vulnerablen Gruppen. Dies bedeutet, dass ab Freitag 14.01.2022 keine Kontaktpersonen durch das Gesundheitsamt im Kontext Schule definiert werden. Das Gesundheitsamt empfiehlt zur Sicherheit bei möglichen Kontaktpersonen eine selbstorganisierte Testung mittels Antigen-Schnelltest für 7 Tage nach Exposition zum Indexfall.
Daraus ergibt sich folgende Änderung für die Pooltestung in der Schule:

  • Ist der Lolli-Klassen-Polltest positiv, müssen alle Kinder, die mit dem Klassenpool getestet wurde, so lange in häuslicher Isolation bleiben, bis der Einzeltest ausgewertet ist.
  • Ist der Einzeltest positiv, muss sich das entsprechende Kind in Quarantäne begeben. Die Meldung erfolgt ans Gesundheitsamt.
  • Ist der Einzeltest negativ, darf das Kind wieder am Unterricht teilnehmen. Liegen die Einzeltestergebnisse vor Schulbeginn vor, können die Kinder ganz regulär zur Schule kommen und am Unterricht teilnehmen.
  • Wir werden alle Eltern, deren Kinder engeren Kontakt (Sitznachbarn) zum positiv getesteten Kind hatten, per Mail darüber informieren. In dem Fall sollten Sie Ihr Kind, wie oben beschrieben, zur Sicherheit 7 Tage lang mit einem Antigen-Schnelltest testen. Dies kann im häuslichen Bereich erfolgen oder im Testzentrum. Ein Nachweis für die Schule muss nicht erbracht werden.
  • Alle Kinder, die nicht mit dem Klassen-Pool-Test getestet werden (bis zu 8 Wochen nach der Genesung) können unabhängig vom Pool-Test-Ergebnis am Folgetag regulär zur Schule kommen.

Letzte Änderung am 20.01.2022 um 21.30 Uhr



Leitbild

Im Mittelpunkt steht das Kind. Wir wollen ihm helfen, seinen Weg in dieser Welt zu finden. Auf der Grundlage gemeinsamer Werte und Verhaltensregeln streben wir eine Form des miteinander Lebens und voneinander Lernens an. Dabei werden alle Kinder entsprechend ihrer individuellen Fähigkeiten gefördert und gefordert. Kinder und Eltern unterschiedlichster Kulturen werden in unsere Schulgemeinschaft integriert.


Aktuelle Informationen zum Schulbetrieb im Schuljahr 2021/2022

Wir bitten Sie, täglich und besonders am Morgen, bevor Ihr Kind zur Schule geht, noch einmal Ihre E-Mails zu prüfen und auf die Homepage zu schauen, ob es aktuelle Änderungen auf Grund der Pandemie gibt. Die Homepage stellt für uns die beste Möglichkeit dar, Sie auch sehr kurzfristig über Ausfälle und Änderungen im Schulbetrieb zu informieren, per Mail informieren wir Sie am Morgen vor dem Unterrichtsbeginn im Falle eines positiven "Lollitests" (wir bekommen die Ergebnisse leider erst bis 6 Uhr morgens vom Labor übermittelt).

 

Diese Regeln gelten:

  • Für alle Kinder beginnt der Schultag mit dem offenen Anfang von 8.00 bis 8.10 Uhr.
  • Die Kinder der Klassen 1/2 betreten das Schulgelände durch das Haupttor und die Kinder der Klassen 3/4 durch den Nebeneingang. Alle Eltern verabschieden die Kinder vor dem Schultor.
  • In den Klassen werden alle beschlossenen Hygienemaßnahmen durchgeführt (z.B. Hände waschen).
  • Im Schulgebäude und in allen Innenräumen besteht die Pflicht, eine medizinische Maske (OP Maske, FFP2) zu tragen. Kinder, die zu klein dafür sind, dürfen weiterhin eine Alltagsmaske aufsetzten. Dies gilt seit dem 01.12.2021 auch wieder am festen Platz für alle Kinder.
  • Im Außenbereich besteht keine Maskenpflicht mehr. Der Schulhof wird ab dem 03.10.2021 wieder von allen Kindern gemeinsam genutzt.
  • Erwachsene dürfen das Schulgelände nur betreten, wenn Sie das Sekretariat besuchen, mit einer Lehrkraft einen Termin haben oder z.B. zum Elternabend kommen. Unabhängig davon muss zusätzlich die sogenannte 3-G-Regel beachtet. Sie müssen geimpft, genesen oder getestet sein. Der Nachweis ist unaufgefordert vorzulegen, ein Test darf nicht älter als 24 Stunden sein.
  • Jedes Kind nimmt 2x wöchentlich an der Pooltestung "Lollitest" teil. Über die Testergebnisse informieren wir die Eltern per Mail (bei einem positiven Pool-Test-Ergebnis) und allgemein auf der Homepage.
    Alternativ kann 3x wöchentlich am Montag, Mittwoch und Freitag
    das negative Testergebnis aus dem Testzentrum vorgelegt werden. Eine Mischform, wie wir sie bisher zugelassen haben, ist nicht mehr möglich. Kinder die den Nachweis an den vorgegebenen Tagen nicht vorlegen, werden vom Präsenzunterricht in der Schule ausgeschlossen und müssen abgeholt werden. Auf Grund der neuen Verordnung darf der Test vom Testzentrum ab dem 15.11.2021 nicht älter als 24 Stunden sein.
  • Im Falle eines positiven Pooltests müssen die Kinder der Poolgruppe mit dem Einzeltest zu Hause nachgetestet werden. In dem Fall bekommen Sie von uns eine E-Mail mit weiteren Erklärungen. Alle betroffenen Kinder bleiben bis zur Auswertung der Einzeltests in häuslicher Quarantäne.
  • Wird ein Kind positiv getestet entscheidet das Gesundheitsamt über den Umfang der Quarantäne und ob es weitere Kontaktpersonen gibt.
  • Das Gesundheitsamt entscheidet, im Falle einer verordneten Quarantäne, ob eine Freitestung zu einem früheren Zeitpunkt möglich ist. Das Schreiben vom Gesundheitsamt sowie das Testergebnis muss dann in der Schule vorgelegt werden, damit das Kind wieder am Präsenzunterricht teilnehmen kann.
  • Die Schulen sind nun auch berechtigt, Testbescheinigungen auszustellen. Dies ist am Dienstag und Donnerstag für die Kinder der Klassen 1/2 und am Mittwoch und Freitag für die Kinder der Klassen 3/4 möglich. Sollten Sie dies wünschen, sprechen Sie dies bitte mit der Klassenlehrerin ab oder schreiben eine Mail ans Schulpostfach.
  • Im Klassenraum wird weiterhin im 20 min Rhythmus für jeweils 5 min gelüftet. In den Pausen, wenn die Kinder nicht im Klassenraum sind, wird 15 min durchgelüftet. Luftfilteranlage sollen eingebaut werden.
  • Die Kinder bleiben am Vormittag in der Regel in ihrer festen Unterrichtsgruppe, gemischte Gruppen sind im Rahmen des Unterrichts aber wieder erlaubt (Fördergruppen, Religionsunterricht). Gleiches gilt auch für die Nutzung von Fachräumen.
  • Die OGS findet am Nachmittag ebenfalls in der festen aber gemischten Gruppe statt, die zum Schuljahresbeginn auf Grund der veränderten Schülerzahlen neu eingeteilt wird.
  • Der Sportunterricht findet unter Beachtung des Infektionsschutzes statt. In der Sporthalle besteht die Maskenpflicht, wenn Mindestabstände nicht eingehalten werden können. Im Außenbereich entfällt die Maskenpflicht. Wir werden deshalb versuchen, den Sportunterricht so lange dies möglich ist, in den Außenbereich zu legen. Schwimm- und Eislaufunterricht soll ebenfalls wieder stattfinden.
  • Das Singen im Musikunterricht und der Singpause bleibt weiterhin nur sehr eingeschränkt möglich.
  • Die Aufteilung von Klassen im Krankheitsfall versuchen wir, so lange dies möglich ist, zu vermeiden.
  • Distanzunterricht kann kurzfristig angeordnet werden, wenn alle Maßnahmen zur Unterrichtsvertretung (Aufteilung von Klassen) personell ausgeschöpft sind (quarantäne- und krankheitsbedingte Ausfälle).
  • Das OGS-Angebot kann wieder vollständig genutzt werden. Die Bildungsangebote finden in dem Rahmen, der ermöglicht werden kann, statt. Eine Befreiung von der OGS ist nicht mehr möglich. Das OGS-Angebot wird, wie vertraglich festgelegt, bis mind. 15.00 Uhr täglich genutzt. Ausnahme bildet nur der HSU-Unterricht.
  • Vielen Dank für Ihre Mitarbeit und ihr Verständnis für die Umsetzung der vorgegebenen Regel!

Letzte Änderung am 14.01.2022 um 19.00 Uhr